YouthBridge in Genf

YouthBridge in Genf

Die internationale Janusz Korczak Association feiert Jubiläum: Das 10. internationale Seminar fand dieses Jahr in Genf statt und natürlich war auch YouthBridge mit dabei! Passend zu dem diesjährigen Thema „Children as Human Right‘s Defenders – according to the UN Convention on the Rights of the Child“ wurden spannende Vorträge gehalten, interessante Projekte vorgestellt sowie diverse Workshops und Diskussionen durchgeführt. Referenten aus aller Welt versammelten sich: USA, Israel, Frankreich, Norwegen, Südafrika, Polen und viele weitere Länder waren an den zwei Seminartagen bestens vertreten. Viele verschiedene Herkunftsländer, viele verschiedene Erfahrungen und viel unterschiedliches Wissen…

In einem waren sich jedoch alle einig: Auch heute noch werden auf der ganzen Welt zu viele Kinder ungerecht behandelt – trotz der UN-Kinderrechtskonvention von 1989. Sowohl in der Schule als auch im eigenen Zuhause werden Kinder viel zu oft unterschätzt, ausgenutzt oder gar missbraucht. Doch wie kann man dieses große gesellschaftliche Problem lösen? Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung wäre es, Kinder über ihre Rechte aufzuklären, damit ihnen bewusst wird, wie Erwachsene mit ihnen umgehen dürfen und wie nicht.

Ein weiterer überaus notwendiger Punkt ist die Veränderung des Schul- und Lehrsystems, das Kinder oftmals nicht als vollwertige Menschen ansieht. Aus diesem Grund müssten zunächst viele Lehrer geschult werden, wie sie zu unterrichten haben, bevor sie anfangen, Kinder zu unterrichten. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sie einiges falsch machen…

Der dritte und ebenso wichtige Lösungsansatz ist die Entwicklung von Projekten wie YouthBridge. Projekten, die das Ziel verfolgen, junge Menschen zu informierten, engagierten und selbstbewussten Leadern zu erziehen, die dann als Human Rights Defender fungieren und ihre Kompetenzen an andere jungen Menschen weitergeben!

Und dafür zieht YouthBridge immer wieder die Prinzipien Janusz Korczaks heran, nach denen jedes Kind Respekt, Liebe und Freiheit verdient. Denn eines muss uns immer im bewusst sein: Kinder sind nicht nur unsere Zukunft, sie sind AUCH unsere Gegenwart!

Sofija Pavlenko

2018-10-08T11:55:51+00:00