YouthBridge ist ein Projekt der Europäischen Janusz Korczak Akademie in dem Jugendliche unterschiedlichster Herkunft, Muttersprache und Religion ein zweijähriges Leadership-Programm absolvieren. Mit dem neu erworbenen Wissen und Können setzen die Jugendlichen eigene soziale, mediale und kulturelle Initiativen um und bauen Brücken zwischen verschiedenen Communities. YouthBridge schafft in München Vielfalt, Kreativität und Miteinander und bekämpft Hass, Ausgrenzung und Radikalisierung.

Europäische Janusz Korczak Akademie e.V.
Sonnenstraße 8
80331 München

Telefon: +49 (0) 8937946640
Telefax: +49 (0) 8938902450
E-Mail: info@ejka.org

Neues von YouthBridge

4 days ago

YouthBridge München

YouthBridge bei der langen Nacht der jüdischen Musik 🎶

Das Highlight: Zum Ende der langen Nacht war YouthBridge mit HipHop und Rap dran. Zunächst stellten zwei YouBies, Sofija und Natan, Geschichte und Künstler der israelischen und jüdischen Rap-Szene vor. Eine junge, aufstrebende Szene, die sich mit den Alltagsthemen der israelischen Jugend beschäftigt.
Danach trat der Münchner Rapper Waseem auf. Er begeisterte das Publikum und gab drei Songs zum Besten, in denen es um die Kernideen der HipHop-Kultur geht: Einigkeit, Toleranz und Akzeptanz - die perfekte Botschaft zum Schluss der langen Nacht der jüdischen Musik!
... See MoreSee Less

View on Facebook

5 days ago

YouthBridge München

Seminar Stimm- und Sprechtraining

Sprechen lernt man im frühen Kindesalter. Doch wenns um das „bewusste Sprechen“ geht, schaut es ganz anders aus, denn wirklich bewusst sprechen können sogar die meisten Erwachsenen nicht. Doch wo ist der Unterschied? Wie spricht man denn bewusst? Die Kunst des Sprechens geht weit über die bloße, sachliche Verständigung hinaus. Beim bewussten Sprechen betrachtet man die Stimme als Instrument, um das Gesprochene zu unterstreichen. Doch wie lernt man das richtig? Der Stimm- und Sprechtrainer Martin Pfisterer hat uns Tipps und Tricks gegeben, um einen besseren und mächtigeren Klang in der Stimme zu erreichen. Dafür ist vor allem die Atmung essentiell. Denn um das bewusste Sprechen zu erlernen, muss man eine besondere Art der Atmung aktivieren, nämlich die durch den Bauch. Wir haben gelernt, wie wir die Bauchatmung anregen, um der Stimme Stärke zu verleihen. Zudem ist auch die Körperhaltung von großer Bedeutung. Man muss sich vorstellen, dass man einen Faden am Kopf hat, der den Kopf aufrecht hält. Ebenso braucht man die Vorstellung, dass jemand hinter einem steht, der einen hält und beruhigt. Martin hat uns mit auf den Weg gegeben: Wie man etwas sagt, macht 80 % des Gesprochenen aus. Was man sagt, füllt die restlichen 20 %. Und da YouthBridge ein Leadership-Projekt ist, ist es für jeden von uns wichtig, diese Kunst zu erlernen!👍
... See MoreSee Less

View on Facebook

1 week ago

YouthBridge München

Drehen, Zoomen, Schneiden, Beleuchten, Ton und Bild:
Was macht einen guten Film aus? 🎥 🎞
Das BR-Funkhaus gab uns die wundervolle Möglichkeit in die Welt der Filmindustrie einzutauchen. In Form von einem Kamera-Coaching und einem intensiven Brainstorming wurde uns beigebracht, worauf man achten sollte um einen Film so zu drehen und schneiden, dass der Zuschauer sich wie mittendrin fühlt. Wir können es kaum erwarten mit diesem neu erworbenem Wissen den Film des Israel Projektes zu etwas ganz Besonderem zu machen! #br #bayerischerrundfunk @ BR - Bayerischer Rundfunk
... See MoreSee Less

View on Facebook

2 weeks ago

YouthBridge München

Fußballabend mit YouthBridge ⚽️ @ Mia-San-Mia ... See MoreSee Less

View on Facebook

3 weeks ago

YouthBridge München

NIEMALS VERGESSEN!

Anlässlich des 75. Jahrestages der Auschwitz-Befreiung fand in der Israeltischen Kultusgemeinde München und Oberbayern eine Gedenkveranstaltung statt, an der Veteranen der Roten Armee und ihre Familien teilnahmen. Bei der Veranstaltung sprachen die Zeitzeugen über ihre ganz persönlichen, bewegenden Geschichten und Erfahrungen. Sie betonten, wie wichtig es ist, niemals zu vergessen. Begriffe wie Auschwitz, Leningrad, Blockade und Zweiter Weltkrieg sollten nicht nur historische Begriffe sein, sondern für alle nachkommenden Generationen als Warnsignale dienen, dass Menschlichkeit und Moral immer an aller erster Stelle stehen und mit allen Kräften beschützt werden müssen. Und doch war die Stimmung weder bedrückt noch traurig, sondern voller Hoffnung und Dankbarkeit: Hoffnung, dass wir aus Fehlern lernen und die Zukunft ein sicherer, friedlicher Ort für alle wird. Dankbarkeit dafür, dass diese unglaublichen Menschen, die damals für ihre Werte einstanden und für unsere Freiheit kämpften, noch unter uns sind und mit ihren Geschichten immer wieder für Gänsehautmomente sorgen! Sofija Pavlenko @ Israelitische Kultusgemeinde München und Oberbayern K.d.Ö.R
... See MoreSee Less

View on Facebook