40.MATTEO AIVEOLA – 3.Staffel

#welcometoyouthbridge: Matteo ist noch ein recht frisches Mitglied unserer #Community. Seine Devise ist, lieber selbst anpacken statt zuschauen. Genau das machen wir bei #YouthBridge, denn wir wollen die Welt zu einem besseren Ort verändern. Unsere #Diversity ist unsere Kraft. Matteo dachte zuerst, YouthBridge sei eine Jugendorganisation wie jede andere, doch das änderte sich schnell. Er hat schon einige Seminare besucht und es werden noch viele dazukommen. Sein Wunsch: Ein YouthBridge-Projekt, bei dem er seine musikalische Leidenschaft ausleben kann.

39. ARSENIY PAVLENKO – 2.Staffel

Kreative Köpfe gibt es bei YouthBridge einige und Arseniy ist ganz vorne dabei. Für Werbegestaltung, Design und Storytelling interessiert er sich am meisten. Arseniy saugt alles auf, was unsere Referenten, die in der Kreativbranche tätig sind, zu sagen haben. 

In Zukunft möchte er in der Modeindustrie tätig sein und dazu beitragen, dass sie nachhaltiger und menschenfreundlicher wird. Das heißt, wenn er in 15 Jahren in seinem Atelier der Verzweiflung nahe ist, dann liegt es nicht an Gewissensbissen. 

YouthBridge zeigt Arseniy, wie sich ein nachhaltiges Geschäftsmodell aufbauen lässt. Insbesondere inspirierte ihn dabei das Charity-Webinar einer israelischen Designerin, die Mode als Medium nutzt, um das gegenseitige Verständnis im Nahen Osten zu stärken.

Genauso wie dem exotischen, mexikanischen Axolotl, der auf seinem Portrait zu sehen ist, neue Gliedmaßen wachsen können, entstehen bei Arseniy ständig neue Ideen für Projekte und Designs.

Arseniy: „Ich freue mich sehr auf meine Teilnahme an dem neuen EJKA-Projekt Davidstern & Lederhose und hoffe, dass ich dabei viel helfen und erleben kann. Nachdem wir im Rahmen dieses Projekts die Heimat von Levi Strauss besucht haben, bin ich auch sehr gespannt auf eine mögliche Zusammenarbeit mit einer derart bekannten und bedeutenden Marke wie Levi‘s!”

38. EVA ACERO GARRABÉ – 3.Staffel

Eva ist ein offenes, freundliches und engagiertes Mädchen, das mit ihren 14 Jahren schon eine ganz klare Vorstellung vom Leben hat.

Ihr Lieblingsbuch „Wunder“ gibt einen Einblick in verschiedene Communities, die für Gerechtigkeit und Freiheit kämpfen mussten, nie aufgegeben und dadurch Verbesserungen erreicht haben. Nach jedem Sturm kommt wieder Sonnenschein und ganz nach diesem Motto gestaltet Eva ihr Leben.

Positiv bleiben, kämpfen und durchhalten sind ihre Hauptzutaten für ein erfolgreiches und glückliches Leben. 

Auch bei YouthBridge kämpft Eva für ihre Mitmenschen. Besonders bei Aktionen gegen Rassismus, Antisemitismus und Islamophobie bringt sie sich ein. 

YouthBridge ist für sie die perfekte Chance, sich weiterzubilden und sich einzusetzen – für eine gerechte, gleichberechtigte und friedliche Welt!

37. YUSUF AL HUSSEIN – 2.Staffel

Hey, ich bin Yusuf. Ich bin 21 Jahre alt und komme aus Idleb in Syrien. Mich mit drei Worten zu beschreiben, ist fast unmöglich, aber ich würde mich vor allem als aufgeschlossen, empathisch und kreativ bezeichnen. Optimismus, Neugierde, Zielstrebigkeit und eine große Portion Humor sind meine wichtigsten Werkzeuge im Leben, die mir bisher immer geholfen haben, nicht aufzugeben. Selbst in den dunkelsten Zeiten (Krieg, Gewalt, Tod, Flucht) schaffe ich es, durch meine Einstellung weiter nach vorne, in eine bessere Zukunft zu schauen. Ich liebe das Reisen, Schwimmen, Kochen, die Musik und Tiere. Die Politik hat mich schon seit meiner Kindheit fasziniert und ich sehe darin die Chance, mit Diplomatie und Redegeschicklichkeit die Welt zu einem besseren Ort zu machen, der uns alle dem Glück ein Stück näherbringt. Ich bin zu YouthBridge gekommen, weil ich eine Möglichkeit gesucht habe, meine eigenen politischen Projekte zu kommunizieren, zu teilen und auch voranzubringen. Wenn ich mir über eigene Projekte Gedanken mache, denke ich an ein demokratisches und freies Syrien, Frieden im Nahen Osten und einem Dialog zwischen den Religionen, die sich alle mit Respekt, Toleranz und Akzeptanz gegenseitig bereichern und voneinander lernen können. Dass ich als Muslim Mitglied in einem Projekt bin, das von der jüdischen Bildungseinrichtung EJKA ins Leben gerufen wurde, bedeutet für mich auch, dass ich mit gutem Beispiel vorangehen möchte und meinen Mitmenschen zeigen will, wie wertvoll der interreligiöse und interkulturelle Austausch ist.

36.KATHARINA ROMANOVSKAIA – 2.Staffel

Hey! Ich bin Katharina (19) und meine Wurzeln liegen in Russland. Meine Freund*innen würden mich als lustig, frech und loyal vorstellen. 

Vor meiner Teilnahme bei YouthBridge hatte ich schon eine klare Vorstellung des Projekts: Eine freundliche Community mit verschiedenen jungen Menschen (unterschiedlicher Herkunft und Interessen), die sich für ein soziales Miteinander in unserer Gesellschaft einsetzt.

Und wie könnte ich es besser sagen? Es ist so, wie ich es mir vorgestellt habe!

Alle gehen freundlich und respektvoll miteinander um und alle werden so akzeptiert, wie sie sind. 

Ich bin seit der 2. Staffel dabei und konnte bereits sehr viel aus den Seminaren für meine Zukunft mitnehmen. Eines meiner Lieblingsseminare war unser Besuch bei Google. Die friedliche Arbeitsatmosphäre, die spannenden Arbeitsbereiche und die modernen Räumlichkeiten haben mich wirklich beeindruckt.

Mein Tipp an alle: Geht ehrlich, liebevoll und positiv miteinander um und setzt euch für eure Mitmenschen ein. Das könnte der Schlüssel zum Glück sein!

35. DANYLO KROL – 2.Staffel

Ich esse meine Kekse 🍪 nur mit Milch! 🥛 In drei Worten würde ich mich als neugierig, wissensdurstig und hilfsbereit beschreiben. Ich  mag keine harten Konflikte und kann auch nicht lange auf jemanden wütend sein, wozu auch? 🤷🏻YouthBridge bedeutet für mich: Unterschiedliche junge Menschen kommen zusammen, um etwas zu bewegen. Dabei habe ich mir auch schon die Frage gestellt, wo wir Menschen überhaupt herkommen – wir alle sind doch irgendwie miteinander verwandt. Sicher hattet Ihr diesen Gedanken auch schon. Ich würde gerne die Herausforderung annehmen, einen Stammbaum für die ganze Weltbevölkerung zu erstellen. In 15 Jahren sehe ich mich auf einer Veranda sitzen, mit einem Keks in der einen und einem Glas Milch in der anderen Hand, ganz gleich, ob mit Haus oder ohne.

34. ANNA USHAKOVA – 3.Staffel

Von klein auf erreiche ich stets meine Ziele. Einmal, als ich klein war, habe ich meine Puppe im Restaurant vergessen. Da ich ohne sie nicht einschlafen konnte, musste das ganze Restaurant, Köche, Kellner, Gäste, nach ihr suchen, während ich alle mit meinem Geschrei auf Trab gehalten habe. Mein Name ist Anna, ich bin 14 Jahre jung. Ich habe russische Wurzeln und vor allem liebe ich Kaviar mit Baguette, #stereotypen.

Momentan interessieren mich verschiedene Krankheitsbilder und die vielen Funktionen menschlicher Organe. Wusstet ihr, dass das größte Organ die Haut ist? In Zukunft werde ich noch mehr Wissen über das Thema anhäufen, denn ich plane, das Medizin- und Gerichtsmedizinstudium in die Tasche zu stecken! Bevor ich diplomierte Ärztin werde, werde ich unseren #YouBies den Erste-Hilfe-Kurs lehren können, sodass niemand im Ernstfall in Panik gerät, sondern tätig wird! Meine Devise: immer interessiert bleiben und, ganz wichtig, immer lächeln, denn das macht gute Laune!

33. LAURA VACCA – 3.Staffel

Ich könnte ewig über „Den Club der toten Dichter“ reden, denn die Message find ich einfach stark! Man sollte viel öfter jüngere Menschen ermutigen, das zu tun, was ihnen wirklich gefällt, und ihnen helfen, ihren eigenen Weg zu finden, um die Zukunft positiv verändern zu können, #staypositive. YouthBridge tut genau das!

Wir sind eine Gruppe sehr motivierter und engagierter Jugendlicher, die für das stehen, was ihnen wichtig ist, und nicht aufgeben. Uns inspirieren besonders unsere Referenten wie Bob Kaplan, der YouthBridge New York gegründet hat. Sie zeigen uns, wie wir die Welt aus anderen Blickwinkeln sehen können und dass wir als Jugendliche einen sehr viel größeren Einfluss auf die Gesellschaft haben als wir manchmal denken.

32. DANIELA SCHREIB – 1.Staffel

Ich will nicht, dass das Leben an uns vorbeizieht, ohne dass wir anderen Menschen helfen. Wenn Menschen Hilfe brauchen, sollten sie sie auch bekommen! Aus diesem Grund möchte ich in 15 Jahren bei der Organisation „Ärzte ohne Grenzen“ tätig sein. Ich bin schon seit der ersten YouthBridge-Generation dabei und habe bei YouthBridge schon so viel erlebt. Alle gemeinsame Ziele, die wir uns am Anfang gesetzt hatten, haben wir gemeinsam erreicht (u.a. New York-Reise). Ich bin sehr dankbar für alle Türen, die mir YouthBridge bis jetzt schon geöffnet hat, und bin gespannt, was wir in Zukunft noch gemeinsam erreichen werden. Ursprünglich komme ich aus Österreich, wohne zurzeit in Deutschland und habe auch mexikanische Wurzeln. Jedenfalls haben Grenzen für mich schon lange keine Bedeutung. In dieser Welt wohnen wir alle gemeinsam. Deshalb kann man auch mal in die Tasche greifen und einem Hungerndem zum Beispiel ein belegtes Brot kaufen. Viele kleine Taten können viel bewirken! In dieser Welt gibt es viel Platz, aber keinen für Hass. Deshalb: Lasst uns gemeinsam reisen und Gutes tun, #Weltfrieden.

31. VLADYSLAV MELNYCHUK – 3.Staffel

Vlad beschreibt sich als collective, calm and chill. Sein geheimes Talent: Er kann sich große Zahlen problemlos merken. Der Schlüssel, um glücklich zu sein, ist für Vlad die Liebe: Liebe zu Menschen, Liebe zur Arbeit, Liebe zu sich selbst.

Als Vlad zu YouthBridge gekommen ist, hatte er die Vorstellung von einem außerschulischen Umweltverein. Doch seine Wahrnehmung hat sich schnell geändert. YouthBridge ist für ihn eine starke internationale Community, die gemeinsam wirksame Projekte startet und sich gegenseitig unterstützt.

Vlad interessiert sich besonders für die Themen Datensicherheitspolitik in Deutschland und Datenmissbrauch in sozialen Medien. Wir freuen uns sehr auf gemeinsame Projekte!

30.VIVIENNE LINDT – 3.Staffel 

Vivienne ist mit ihren 14 Jahren ganz schön zielstrebig und weiß jetzt schon, dass sie einmal ein #Feminismus- oder #LGBTIQ-Projekt starten wird! Egal ob die Hautfarbe, das Geschlecht, die Sexualität eines Menschen anders ist: Jeder Mensch soll gleich behandelt werden. Sophie Sandberg, Gründerin von #catcallsofnyc, die wir in New York kennengelernt haben, hat Vivienne inspiriert. Noch etwas: Vivienne, New York und Milkshakes gehören einfach zusammen! Mittlerweile tendiert Vivienne zwar mehr zu Bubble Tea, aber in ihrem tiefsten Inneren wird ihre Vorliebe für Milkshakes ganz sicher nicht erschüttert. Solltet ihr einmal ein stylisches, energiegeladenes, junges Mädchen durch Münchens Straßen skaten sehen: Es ist unsere Vivienne!

29. WASSILISSA KURBANOVA – 3.Staffel

Hallo, ich bin Wassilissa, so eine richtige Leseratte, sportlich bin ich auch. Meine Freunde machen oft Witze über meine Größe. Ich gebe zu, ich bin sehr klein, aber ich erreiche alle meine Ziele und die sind groß. Meine Familie ist mir sehr wichtig, sie steht stets hinter mir, vor allem meine ältere Schwester motiviert und inspiriert mich. Jede Zeit, die ich mit ihr verbringe, ist mir wertvoll. 

Ich habe mir vorgestellt, dass YouthBridge Menschen hilft und alles sehr auf das Soziale ausgerichtet ist. Ein großer Teil sind tatsächlich soziale Projekte, aber das ist bei weitem nicht alles! Bei meinem bisherigen Lieblingsseminar ging es um die Politik. Dennoch würde ich gerne noch ein Projekt starten, bei dem wir Menschen helfen, die in Problemen stecken.

28. DAVID MORSCHANSKI – 2.Staffel

Das coolste YouthBridge-Seminar war das bei Google, eine ganz besondere Erfahrung. Das war einfach nur wie eine andere Welt – alles voller Innovation und Fortschritt und doch alles familiär. Mein Name ist David oder auch Dave, ich bin 21, ein seeeehr verpeilter Stuttgarter Junge. Meine Hobbys: Klavier bzw. allgemein Musik hören und Fußball, aber auch Freunde treffen. 

Ich hatte keine besonderen Vorstellungen von YouthBridge, bevor ich dem Projekt beigetreten bin. YouthBridge ist wie auch bei Google eine große Familie mit super offenen Leute, die alle mega freundlich und cool drauf sind! Jeder von uns kann etwas bewirken, wenn wir handeln!

Wenn ich könnte, würde ich die Teleportation beherrschen, vielleicht wird es die Quantenphysik irgendwann ermöglichen. Bis dahin bereise ich die Welt auf die klassische Art.

27. ZUNNUREI TURSUN – 3.Staffel

Hallo, ich bin Zunnurei, 19 Jahre alt und komme aus Ost-Turkestan (ich bin Uigurin). Ich bin warmherzig, selbstbewusst und ehrgeizig. Meine größte Leidenschaft ist das Kochen bzw. das Backen. Ich liebe auch das Puzzeln und wünschte, ich könnte auf Zeitreisen gehen. Zwar bin ich nicht lange bei YouthBridge dabei, aber ich fühl mich schon total happy, denn alle sind so offen und mega hilfsbereit. 

Wenn ich heute ein Projekt starten würde, wäre es eines gegen Menschenrechtesverletztungen. Ich würde dafür kämpfen, dass jeder Mensch auf der Welt das Recht hat, frei zu leben, besonders die Uiguren, die unterdrückt werden, denn dort sind meine Wurzeln. Der Schlüssel, um glücklich zu sein, ist, immer das Positive zu sehen und das Leben in vollen Zügen zu genießen. 

26. PATRICIA JELUSIC – 1.Staffel

 Zufrieden mit dem, was ich erreicht habe, einer kleinen Familie und mit vielen weiteren Zielen im Leben. So sehe ich mich in 15 Jahren. Mein Name ist Patricia, ihr konntet mich vielleicht in mancher Zeitschrift sehen, denn ich bin nebenbei als Model tätig. Ich kann nur schwer nein sagen und deshalb stelle ich mich jeder Herausforderung! Am Schluss ist es immer ein motivierendes Gefühl, wenn ich etwas erreicht habe. Ich schließe Menschen schnell ins Herz und möchte, dass niemand benachteiligt wird. Dennoch steht für mich meine Mama an erster Stelle! 

Manchmal braucht es nicht viel, um die Welt zu verändern. Wir können zum Beispiel ganz leicht unser Wissen teilen und ein Nachhilfeprojekt für benachteiligte Schüler starten. Wir verändern damit nicht gleich die ganze Welt, aber in kleinen Schritten kommen wir den großen Zielen immer näher.

25. AKIN LAJA – 1.Staffel

#Blackcommunity

Hallo, ich bin Akin. Ich habe eine musikalische Gabe. Klavier spielen, Musik machen, Beats bauen: Das gehört zu meinem Alltag. Meine Devise: Es ist immer Zeit, die Komfortzone zu verlassen.

Wir bei YouthBridge stehen für Unterschiedlichkeit und Zusammengehörigkeit. Jeder bringt ein wenig von seiner Nationalität, seiner Kultur, einen Teil von SICH mit und gemeinsam gestalten wir unsere Welt zu einem besseren Ort. Bei uns gibt es keine Ungerechtigkeiten, die Menschen aufgrund von Hautfarbe, Religion oder Geschlecht erfahren. Das soll es auch nicht in unserer Welt geben! 

Mein Traum-Projekt wäre: Menschen mit verschiedenen Hintergründen gemeinsam die Weltkugel bereisen zu lassen.

24. OLEG GRIGOROV – 2.Staffel

Yo, ich bin Oleg! Ich bin mein Idol. Mag gerade super eingebildet klingen, aber ich bin stolz auf mein Selbstvertrauen. Ich steh dazu und finde,  dass es eine Besonderheit ist, die mich einzigartig macht. Apropos Besonderheiten: Ich hab ein fotografisches Gedächtnis und kann mich deshalb an alle schönen Ereignisse erinnern. #YouthBridge wird mir definitiv in Erinnerung bleiben. Als meine Freunde mir von YouthBridge erzählt haben, musste ich ihnen blind vertrauen und mich auf dieses Abenteuer einlassen. Es hat meine Erwartungen weit übertroffen. Die #Community ist groß, organisiert und vielfältig. Falls Ihr schon immer davon geträumt habt, Charlies Schokoladenfabrik zu besuchen, für YouBies kein Problem: Wir waren bei Google München und das ist absolut vergleichbar! Ach, ja, es gibt da noch die kreative Seite von mir. Ich mag die Schauspielerei, bin in der HipHop-Kultur unterwegs und rappe, YouthBridge hat sogar dazu Seminare!

23. SOPHIE VON MILLER – 2.Staffel

Hey! Ich bin immer ein bisschen durch den Wind, aber gutherzig! Mein Name ist Sophie und ich lebe schon immer, es sind mittlerweile 19 Jahre, in München. Ich bin leicht zu begeistern und schätze die kleinen Dinge. „Die unendliche Geschichte“ gehört zu meinen absoluten Lieblings-Erzählungen, ich bin großer Fan der Fantasy-Welt. Meine Fantasy lebe ich momentan vor allem künstlerisch aus: Textilien #Design. Ihr dürft auch gerne einen Blick drauf werfen: @gibboncustoms.

Mich inspirieren Menschen, die auf dem Weg zu ihrem Ziel nicht aufgeben. Es gibt genug Menschen, die angesichts der vielen Probleme untätig bleiben. Wir bei YouthBridge sicher nicht! Tatsächlich ist #YB eine super entspannte Zusammenkunft von Jugendlichen, in der sich jeder aktiv einbringt und in der wir uns gegenseitig unterstützten. Ein Einzelner kann den Unterschied machen!

22. NOAL RAUCHENECKER – 1.Staffel

Noal ist ein ganz besonderes Mitglied von YouthBridge. Denn sie hat, nachdem sie das YouthBridge-Programm absolviert (1. Staffel) und die Schule beendet hat, ihr Studium in Boston aufgenommen. Noal ist also unsere erste, inoffizielle YouthBridge-München-Botschafterin in den USA! Noal ist offen, hilfsbereit und fröhlich, womit sie jeden in ihrer Nähe leicht zum Lachen bringt. Sie will dazu beitragen, die Agrarwirtschaft in weniger entwickelten Ländern zu verbessern, damit sich diese Länder zunehmend emanzipieren. Eine soziale und nachhaltige Wirtschaft sind ihr sehr wichtig. Die Biografie von Nelson Mandela ist für sie eine Inspiration. Und sie wird die Dankbarkeit von pakistanischen Kindern nie vergessen, die sie einmal im Rahmen eines Projekts ihres Gymnasiums unterstützt hat. In 15 Jahren möchte Noal ihre eigene Agentur für Marketing, Finanzen und Eventmanagement haben. Liebe Noal, wir können es kaum erwarten, dich bald wiederzusehen! 

21. MATHIS RIMMELE – 1.Staffel

Für Mathis ist YouthBridge eine Möglichkeit, bei spannenden Seminaren und Projekten mitzumachen. Besonders gefällt ihm dabei, dass er sich mit seinen Ideen einbringen kann. Ihn interessieren vor allem die Entwicklungshilfe und Bürgerrechte wie die Meinungsfreiheit – er würde hier gerne einiges verbessern. Mathis ist sehr humorvoll, zuverlässig und gelassen und steht mit beiden Beinen im Leben. Schon heute hat er klare Vorstellungen über seine Zukunft: Er wünscht sich, in 15 Jahren als Tiermediziner in einem Wildpark tätig zu sein. Wir sind sehr glücklich, dass er mit seinen Ideen und seinem Einsatz YouthBridge bereichert, und wünschen uns, dass er all seine Ziele erreicht.

20.PHILIPP KALUPIN – 3.Staffel

Als ich ganz klein (so 2, 3 Jahre) war, hat mich meine Schwester ganz schön verarscht. Sie hat mich dazu überredet, meine schmutzige 2 € Münze gegen ihre glänzende 50 Cent Münze zu tauschen. Ich bin den Deal eingegangen. Moral der Geschichte: Glanz hat nicht immer einen hohen Wert. Schon damals wusste ich, dass das mit dem klassischen BWL-Studium nichts wird, mich zieht‘s da eher ins Künstlerische … Es gibt auch nichts Besseres, als L$D von A$AP Rocky mit deinem Crush zu hören – live. Wobei, die MusiTeeMassage-Videos, Interview + Massage + Tee + Musik by Philipp Kalupin sind schon ganz nice. In 15 Jahren, wenn ich dann in Lissabon, in meinem wunderschönen Apartment, die 5. Staffel der Musiteemassage drehe, sollte das Fahrrad hoffentlich das beliebteste Transportmittel sein. Ich bin vielleicht noch nicht ganz das legendäre Phänomen, als das ich mich bezeichne, aber ich mag den Perfektionisten, der in mir lebt: Entweder entscheidest du oder das Leben. 

Was Youthbridge für mich bedeutet? Youth (jung/neu) Bridge (Brücken/ Kontakte) = neue Kontakte bauen.

19. MICHAELA MANCO – 3.Staffel

Bevor Michaela uns kennengelernt hat, hat sie sich unter YouthBridge ein Projekt wie so viele andere vorgestellt. Umso überraschter war sie, dass YouthBridge doch anders ist und wir für wirklich jeden offen sind und immer zusammenhalten. 

Michela ist eine leidenschaftliche Schachspielerin und strahlt viel Motivation und Optimismus aus. Auch wenn sie erst bei einigen Seminaren dabei war, haben wir schon ihre großen Visionen kennengelernt. Sie will sich für benachteiligte Menschen und eine gerechte Tierhaltung einsetzen. You rock it girl – weiter so!

18. JULIA TOKIC – 1.Staffel

Hey, ich bin Julia, manche kennen mich vielleicht aus der kroatischen Community oder @catcallsofmuc, schon mal was davon gehört?? Wenn nicht, dann unbedingt reinschauen! Grob gesagt, geht das Projekt gegen Straßenbelästigung vor! Ich würde in Zukunft gerne darauf aufbauen und einen Verein gründen, ich brauche euch dafür 😉. Die Gleichheit der Menschen ist mir besonders wichtig. Eines meiner bisherigen Lieblingsseminare bei Youthbridge hat in #NY stattgefunden, es ging um das Thema Diskriminierung. Gemeinsam mit @projectreachnyc haben wir über unsere Erfahrungen sprechen können. Ich möchte in Zukunft noch mehr an internationalen Projekten arbeiten. „Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt so ist, wie sie ist. Es wäre deine Schuld, wenn sie so bleibt.“ & deshalb werde ich sie verändern!

17. DANIEL KIRCHGATTER – 3.Staffel

Hey ich bin Daniel, freundlich, chaotisch, aber stets hilfsbereit! Ich habe mir YouthBridge anfangs wie eine geschlossene Gesellschaft vorgestellt, aber es ist das komplette Gegenteil. Mittlerweile sehe ich in YouthBridge mehr als eine Community. Wir sind wie eine große Familie, die zusammenhält und sich unterstützt! Ich habe schon so viel gelernt. Ich kann mitgestalten und werde darin bestärkt, das zu tun, was mich interessiert und worin ich gut bin, und nicht das, was andere von mir erwarten. Ich möchte in Zukunft mithelfen, dass die  wirtschaftlichen Probleme auf unserer Welt verschwinden, vor allem die immer größer werdende Kluft zwischen armen und reichen Menschen! Ich interessiere mich sehr für Sport, Mathematik und Aktienhandel. Warren Buffett ist für mich ein Idol. Dank YouthBridge werde ich in Zukunft nicht weniger erreichen als er, wenn nicht mehr.

16. DUY NGUEN – 2.Staffel

Hallo, ich bin Duy. Wäre gerade nicht Corona-Zeit, würde ich euch jetzt auf der Straße ansprechen und interviewen. Dieses Projekt hatte ich fest eingeplant und werde es nach Corona wieder in Angriff nehmen. Wenn ich etwas nachhaltig verbessern könnte, wäre es unsere Kleidung, #sustainablefashion. Ich geh das Leben entspannt an, man braucht ja nicht viel: Essen und Humor. Freunde beschreiben mich als lustig, ehrlich, klein. Aber die Projekte, die ich angehe, sind immer groß. Mein Lieblingsseminar bei #Youthbridge ist bis jetzt das Einführungsseminar auf der Fraueninsel, wo wir einmal im Jahr hinfahren und unsere Neulinge begrüßen, Projekte brainstormen und in den drei Tagen eine mega #chillige Zeit miteinander haben. Womöglich sehen wir uns dort dieses Jahr, #join.

15. AZIZE GAPPAR – 3.Staffel

Sie ist eine unserer ganz neuen Teilnehmerinnen und bereichert YouthBridge sehr. Azize ist humorvoll, freundlich, ehrgeizig und emphatisch. Sie hat bereits an einem unserer Seminare teilgenommen und gemeinsam mit uns das Unternehmen Google kennengelernt. Sie wünscht sich, bei YouthBridge neue Kontakte zu knüpfen und spannende Erfahrungen zu sammeln. Menschenrechte, Gerechtigkeit und Freiheit sind ihr sehr wichtig, sie setzt sich für die Rechte der Uiguren ein. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit und spannende Projekte mit Azize.

14. NASTJA KIYANOVSKI – 3.Staffel

Für Nastja ist YouthBridge nicht nur ein Jugendprojekt, bei dem man sehr viel neues Wissen erlangt und sich weiterentwickelt, sondern aufgrund des starken Zusammenhalts auch wie eine zweite Familie. Mit ihrer zielstrebigen, lustigen, offenen und positiven Art verzaubert sie alle Menschen um sich herum und lässt schlechte Vibes sofort verschwinden. Nastja ist zudem super motiviert und würde sich zukünftig ein Seminar über Umweltschutz und Trauerbewältigung wünschen. Sie lebt ganz nach ihrem Lebensmotto: Belive in You! Make what you wanna do and don‘t care of haters, because everything will be okay!

Wir sind sehr stolz auf Nastja, freuen uns auf viele weitere gemeinsame Projekte mit ihr und wünschen ihr von ganzem Herzen, dass sich ihr Traum von einer Zukunft als erfolgreiche Sängerin erfüllt!

13.- GEORGII KAN – 1.Staffel

Menschliches Leid bewegt Georgii zum Einsatz für seine Mitmenschen. In einigen Jahren sieht er sich als Arzt in einer Praxis oder Klinik, wo er kranken und schwächeren Menschen hilft. Auch privat setzt sich Georgii hohe Ziele. Er ist sehr perfektionistisch, arbeitet stets an sich und nimmt jede Herausforderung an. Das YouthBridge-Seminar mit Shai Hoffmann zum Thema Crowdfunding hat ihn dabei besonders inspiriert. Es hat ihn darin bestätigt, dass man alles schaffen kann, was man sich vornimmt – auch wenn es manchmal mehrere Anläufe braucht.

Georgii ist mit seiner hilfsbereiten, zupackenden, verantwortungsbewussten und ausgleichenden Art ein Vorbild. Wir freuen uns auf viele weitere gemeinsame Projekte!

12. IPAR CAN – 3.Staffel

Lebensfroh, zuverlässig, zielstrebig: Das ist Ipar. Und: Sie spricht 6 Sprachen!!!!!! Sie liebt Sudoku und Puzzle und wünschte, sie könnte sich durch die Welt teleportieren. Für YouthBridge ist Ipar eine wahre Bereicherung. Sie selbst würde sich gerne gegen Menschenrechtsverletzungen engagieren, vor allem gegen die Unterdrückung der Uiguren, da dort ihre Wurzeln liegen. Sie beschäftigt sich auch gerne mit der Astronomie und ihr Wunsch ist, dass unsere Gesellschaft den Plastikverbrauch reduziert. Wir sind sehr dankbar, dass so ein toller, reflektierter Mensch zu unserer YouthBridge Community gehört.

11. ZAWADI NAAMA DERNBACH –  1.Staffel

Eine der aktivsten YouBies: Zawadi!

Hey, ich bin Za und vertrete übrigens die #blackcommunity. Meine Freunde würden mich als gelassen, selbstsicher und ehrgeizig beschreiben, Recht haben sie. Eines Tages möchte ich Menschen, die Diskriminierung erlebt haben, eine Plattform bieten, wo sie, ohne verurteilt zu werden, erklären können, warum manche Situationen sie verletzen und verängstigen. Ich möchte dabei nicht zu viel Raum für Diskussionen lassen, da es hier um Gefühle geht. Mich inspiriert übrigens Chimamanda Ngozi Aidichie, #checkherout. Wie Wasser bin ich ruhig in allen Situationen und zeitgleich stark, mit viel Power 🌊❄🌈. Für die Zukunft wünsche ich mir, diese Balance und Harmonie herzustellen – bei mir selbst und auf der ganzen Welt.

10. NATAN BILGA – 1.Staffel

Es gibt Menschen, die andere schon unterhalten konnten, bevor sie sich mit anderen unterhalten konnten. Und wenn sich diese Menschen weiterentwickeln, werden sie zu einer One-Man-Show – wie Natan. Egal ob digital per Podcast mit Arseniy oder als Live-Unterhaltung bei seiner Stand-up Open-Mic Show „Rührei auf Ex“: Natan beherrscht die Kunst. Er hat den Traum, als Comedian durchzustarten und auf Tour zu gehen. Doch wer jetzt das Klischee des unseriösen und alles ins Lächerliche ziehenden Comedians vor Augen hat, täuscht sich. Denn Natan studiert Politikwissenschaften und interessiert sich besonders für den Nahen Osten und die Politik der EU. Natan will sich geistig und emotional weiterentwickeln und sein persönliches Glück nur von sich selbst abhängig machen. Auf diesem Weg lässt er sich von seinen Idolen GaryVee, Zlatan Ibrahimovic und Jose Maurinho inspirieren. Vorhang auf – he loves to entertain you!

9. SOFIJA PAVLENKO – 1.Staffel

Eine unserer ersten Teilnehmerinnen: Sofija ist jetzt auch Jugendleiterin bei YouthBridge. Ihr Optimismus und ihr natürliches Selbstbewusstsein sind beeindruckend – sie gewinnt die Menschen sofort für sich. Sofija beschäftigt sich besonders mit Feminismus, Journalismus und Literatur. Für sie ist YouthBridge die perfekte Plattform, mit motivierten jungen Menschen zusammenzukommen. Der gegenseitige Austausch ist ihr sehr wichtig. Ihr Motto: voneinander lernen und gemeinsam wachsen. Sie will gesellschaftliche Probleme sichtbar machen und die Menschen dafür sensibilisieren. Wie sie das macht? „Weniger nachdenken und mehr machen – machen, worauf man Lust hat, und auf sein Herz hören! Am besten ist es, wenn man dabei die richtigen Menschen um sich hat – eine Gemeinschaft mit ehrlichen Menschen, die sich mögen und zusammenhalten.” Danke, Sofija, für deine so tolle, ehrliche und aufrichtige Art und dein bedeutendes Engagement für ein gutes Zusammenleben!

8. JEFFREY GOLDEN – 1.Staffel

Das E steht für Ehrgeiz, das F für funny, so beschreib ich mich. Yo, ich heiß Jeffrey, 20, und bin seit der ersten Staffel bei YouthBridge dabei. Am Anfang dachte ich, wir werden einfach Seminare besuchen und Erfahrungen für unser Leben sammeln, was schon Grund genug ist, um mitzumachen, doch die Teilnehmer sind mir viel stärker ans Herz gewachsen als erwartet. YouthBridge bedeutet für mich Zusammenhalt und Leadership … Teamwork makes the dream work. Mein Traum? Etwas zu finden, wofür ich leidenschaftlich brenne … Denn so zieht man Menschen in den Bann. Ich schaue gern Animes und eines Tages halte ich ein Seminar über menschliche Manipulation durch Überzeugungskraft … yea deep … I know!

7. JONAS EMRICH – 1.Staffel

Von Jonas ehrlicher, meinungsstarker Art kann man viel lernen. Er hat klare Positionen zu gesellschaftspolitischen Entwicklungen und bringt sich immer mit viel Leidenschaft und konstruktiver Kritik in die Diskussionen ein. Besonders wichtig ist ihm die soziale Frage. Jonas treiben die enormen Einkommensunterschiede und die immer größer werdende Schere zwischen armen und reichen Menschen um. Er kann es beispielsweise nicht akzeptieren, dass ärmere Menschen eine niedrigere Lebenserwartung haben. Auch die globale Ressourcenverteilung ist ihm ein Dorn im Auge. Obwohl genügend Wasser und Nahrung für alle Menschen zur Verfügung stehen, verhungern bis heute unzählige Menschen, darunter viele Kinder. Diese Umstände motivieren Jonas, den Menschen zu helfen und grundlegende Verbesserungen zu erreichen. Auch die Themen Migration, Krieg und Rüstungsindustrie beschäftigen ihn sehr. 

Bei YouthBride schätzt Jonas die verschiedenen Menschen mit unterschiedlichsten Geschichten, Meinungen und Weltanschauungen. Und: die spannenden Diskussionen, die sich aus den Unterschieden ergeben. Er gewinnt dabei neue Perspektiven und sieht sich als kritischen Geist der Gruppe.

Danke für Dein stetes Nachfragen, Deine konstruktive Kritik, Deine Ideen für ein gerechtes Zusammenleben! Lieber Jonas, Du bist eine starke Persönlichkeit!

6. MARIYA GRABOVA –  2.Staffel

Mariya ist ein extrovertiertes, kontaktfreudiges Mädchen, das viel Wert auf Loyalität legt. Enge Freunde, Optimismus und Spaß am Leben sind ihr sehr wichtig. Sie nimmt auch gesellschaftliche Entwicklungen in den Blick. Ein wichtiges Thema ist dabei der Tierschutz. Sie kann es nicht ertragen, wenn Tiere gequält werden und Menschen mit ihnen verantwortungslos umgehen. Deshalb möchte Mariya sich für den Tierschutz stark machen. Sie hat beispielsweise ein Seminar für Haustierbesitzer*innen im Sinn, um ihnen den richtigen Umgang mit Tieren beizubringen. YouthBridge hat Mariya das Gefühl gegeben, dass sie gehört und verstanden wird. Wir sind sehr froh, dass sie ein wichtiger Teil von YouthBridge ist!

5. SHIREL GOLDE – 1.Staffel

Shirel ist schon einigen Jahren mit YouthBridge unterwegs – auf der ganzen Welt. Der Moment in New York, in dem wir zum ersten Mal die Skyline von Manhattan gesehen haben, bleibt für sie für immer unvergesslich. 

YouthBridge ist Shirel so sehr ans Herz gewachsen, dass es in einer Reihe mit hebräischer Musik, Reiten, Malen und Klettern steht. Hobbys, denen sie seit ihrer frühen Kindheit nachgeht.   

Shirels Motto: #Beyourself. Bei YouthBridge kann sie sie selbst sein. Für Shirel ist das das Wichtigste, um glücklich zu sein. Liebe Shirel, bleib so, wie du bist!

4. SILAS FERREIRA DA SILVA – 1.Staffel

„Wer darauf wartet, befreit zu werden, hat die Freiheit nicht verdient“, Silas Lieblingszitat spiegelt seine Einstellung wieder. Tatenlos zusehen kann Silas nie, auch wenn die Herausforderung noch so groß ist. Er ist ein Kämpfer und stellt das bei YouthBridge immer wieder unter Beweis. Mit seiner kritisch-konstruktiven und zielstrebigen Art setzt er sich für seine Mitmenschen und ein gutes Miteinander auf der Welt ein. Silas lässt dabei auch immer seinen lässigen und trockenen Humor spielen. Auch in dieser Hinsicht ist auf ihn immer Verlass. Wir sind wir sehr froh, dass wir Silas haben!

3. MILOT SPÖRL  – 2.Staffel

Sich mit anderen zu vergleichen, bringt niemanden weiter, ganz im Gegenteil. Milot ist deswegen der Ansicht, dass man sich selbst der größte Konkurrent sein sollte und der Schlüssel zum Glück eben genau darin liegt, sich nicht mit anderen zu messen. 

Auch deshalb spielt Bildung für Milot eine große Rolle. Er ist sehr interessiert, motiviert und ehrgeizig und wünscht allen Kindern auf der Welt, dass sie Zugang zu Bildung bekommen – nur so können Krieg und Armut nachhaltig bekämpft werden. YouthBridge hat deswegen einen besonderen Reiz für Milot. Hier kommen viele Jugendliche zusammen, beschäftigen sich mit gesellschaftspolitischen Themen und starten Projekte auf der ganzen Welt. Wir schätzen Milots zuversichtliche, vernünftige Art sehr und freuen uns auf weitere Projekte mit ihm!

2.  SANDRA EMRICH – 2.Staffel 

Sandra lässt sich am besten als freundlich, ambitioniert und hilfsbereit beschreiben. Sie hat sich hohe Ziele gesteckt, die viel Durchhaltevermögen und Empathie erfordern: Sandra möchte Menschen in schwierigen Lebenssituationen, Geflüchteten, Kriegsopfern und Waisen, beistehen. 

Den Waisen möchte sie vor allem helfen, ihr Schicksal zu verarbeiten und neue positive Erfahrungen zu sammeln. In Kriegsgebieten würde sie gerne die medizinische Versorgung verbessern. Sie will daher Fachärztin für Neuro- oder Kardiochirurgie werden. 

Doch Sandra hat nicht nur große Ziele und  große Disziplin, sie ist vor allem auch sehr locker und offen – sie ist in jeder Hinsicht eine Bereicherung für unser Projekt!

  1. RAPHAEL BERNARD- 2.Staffel 

ist nicht nur immer gut gelaunt, interessiert und entspannt, sondern auch immer ehrlich, da er Ehrlichkeit als Schlüssel zum Erfolg betrachtet. Für seine Zukunft hat er noch keine genauen Vorstellungen, jedoch wünscht er sich die Welt im Positiven beeinflussen zu können! Nur einige Beispiele dafür sind gegen Rassismus anzukämpfen und Armut auf der ganzen Welt zu verhindern. In seinen Augen konnte er sich durch YouthBridge äußerst weiterentwickeln und durch die verschiedenen Teilnehmer*innen inspirieren lassen. Bereits seit der zweiten Staffel dürfen wir uns mit ihm sehr glücklich schätzen!